Damaris Marcela Pairo Canasa

13 Jahre alt

Damaris wurde am 12. März 2004 in El Alto geboren. Sie hatte oft Husten und war immer sehr lustig. Es stellte jedoch niemand ihr Herzproblem fest! Erst als sie schon 9 Jahre war brachten ihre Eltern sie zu einem Arzt, der einen Atrialer Septumsdefekt ASD diagnostizierte. Die Eltern sind mittellos und sie meldeten sich erst im Januar 2017 beim Herzverein. Es ging Damaris inzwischen schon sehr schlecht, deshalb wurde sie schon einen Monat später in Cochabamba interveniert.  Damaris Vater lebt nicht bei der Familie, er verkauft Autoreifen in einem kleinen Laden und unterstützt Damaris und ihr Mutter so gut es geht. Die Familie hätte sich den wichtigen Eingriff bei Damaris nie leisten können und war auf die Spenden an die Herzkinder dringend angewiesen.

Vielen Dank für Ihre Grosszügigkeit!

Lisbeth Belén Amaru

1 Jahr 10 Monate alt

Lisbeth wurde am 29. Dezember 2012 in La Paz geboren. Als sie sieben Monate alt war, wurde sie sehr krank, weswegen ihrer Mutter mit ihr in das Kinderkrankenhaus ging. Die Ärzte hatten einen Verdacht auf Herzfehler, forderten jedoch keine weiteren Untersuchungen an.

Erst 10 Monate später, als sie wieder im Kinderkankenhaus aufgenommen wurde, stellten die Ärzte einen angeborenen Herzfehler fest. Ihr wurde eine Atriumseptumdefekt diagnostiziert. Damit ihr Herz nicht weiter Schaden nimmt, muss Lisbeth so schnell wie möglich behandelt werden!

Lisbeth wurde von den Sozialarbeterinnen des Kinderkankenhauses zur Sozialarbeiterin des Herzvereins geschickt. Das Mädchen wurde auf die Warteliste aufgenommen. Die Kosten in Höhe von ca. 5.500 Euro übersteigen bei Weitem die finanziellen Möglichkeiten der fünfköpfigen Familie. Das Gehalt des Vaters als Fahrer reicht mit ca. 200 Euro im Monat gerade aus, um die Familie zu ernähren.

Vielen Dank für Ihre Grosszügigkeit!


Lizzette Cuba

35 Jahre alt

Lizzette wurde am 22.07.1979 in La Paz geboren. Kurz nach ihrer Geburt erkrankte sie an Gelbsucht und verbrachte mehrere Wochen im Krankenhaus. Die Behandlung verlief nicht gut, weswegen Lizzette eine leichte Behinderung hat. Sie kann ihr rechtes Bein nur leicht bewegen.
Ihre Herzkrankheit wurde erst im Juli dieses Jahres diagnostiziert. Sie war mehrmals erkältet und musste unterschiedliche Ärzte aufsuchen. Ein Arzt riet ihr zum Kardiologen zu gehen, weil er vermutete, dass etwas mit ihrem Herz nicht stimmte.

Lizzette entschied sich eine Kinderkardiologin zu besuchen. Im Juli wurde sie von Frau. Dr Heath diagnostiziert. Die Echokardiographie zeigte ein Atriumseptumdefekt, der durch ein Implantat verschlossen werden kann.
Lizzette braucht finanziellle Unterstützung, um ihre Behandlung zu finanzieren. Sie ist alleinerziehende Mutter. Ihre Tochter, Alejandra, ist 5 Jahre alt. Sie hat vor kurzem das Studium der Buchhaltung abgeschlossen und befindet sich auf Arbeitssuche. Lizzette wohnt mit ihren jüngeren Geschwistern bei ihren Eltern.

Vielen Dank, dass Sie Lizzette diesen Eingriff ermöglichen!


Michaela Alicia Calvo

25 Jahre alt

Michaela ist am 17.07.1988 in der Stadt Oruro geboren. Sie ist Physiotherapeutin, arbeitet zurzeit jedoch im Haushalt bei ihrem Kind. Ihr Weg ist geprägt von den sozialen Problemen dieses Landes und der mangelhaften Aufklärung seitens der Ärzte

Als Michaela 6 Jahre alt war, brachte ihre Mutter sie erstmals zum Arzt weil sie immer Hämatome hatte und nicht an Gewicht zunehmen konnte. Ein Herzfehler wurde festgestellt, jedoch nichts unternommen. Über ein Jahr später wurde eine diagnostische Katheterisierung gemacht nach der zu einer Operation geraten wurde. Kurz danach wurde ihr Vater von seiner Arbeit entlassen und somit hatte die Familie keine Versicherung mehr. Erst 5 Jahre später wurde, weil nun die Mutter als Lehrerin versichert war, eine zweite diagnostische Katheterisierung gemacht und dringend zu einer Operation geraten. Die Eltern gaben ihr Einverständnis nicht.

Im Juni dieses Jahres kam Michaela ins Kardiozentrum und nun steht fest, sie hat einen Ventrikelseptumdefekt und muss bald möglichst operiert werden. Sie suchte Hilfe beim Herzverein, weil Das geringe Gehalt ihres Mannes kaum ausreicht um die Familie zu ernähren. Sie haben einen 2 jährigen Sohn, der ebenfalls einen Ventrikelseptumdefekt hat und langfristig operiert werden muss.

Dank Ihrer Hilfe kann sie nun operiert werden und nach 25 Jahren endlich gesund sein.

Vielen herzlichen Dank!


Nelvis Patty

2 Jahre alt

Nelvis wurde am 20. März 2012 in La Paz geboren. Obwohl sie öfter erkrankte, bestand kein Verdacht auf eine Herzkrankheit. Anfang 2014 musste Nelvis wegen einer Lungenentzündung mehrere Tage im Kinderkrankenhaus verbringen. Die behandelnden Ärzte forderten eine kinderkardiologische Untersuchung an.

Dem Kind wurde ein großer Duktus diagnostiziert. Der Herzfehler muss durch eine Chirurgie behoben werden.
Die alleinerziehende Mutter suchte sofort nach Unterstützung. Sie arbeitet im informellen Sektor als Putzfrau, hat keine Krankenversicherung und verdient ein niedriges Gehalt, das zur Ernährung ihres Sohnes reicht. Der Vater hat die Familie im Jahr 2012 verlassen. Nelvis kennt ihren Vater nicht.

Das Kind wurde sofort auf die Warteliste des Herzvereins aufgenommen. Die Familie Patty braucht dringend Unterstützung Für die Finanzierung der Operation, die Nelvis heilen kann.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Nelvis Leben kann dadurch bald gerettet werden!


Norlen Kenny Viscarra Franco

4 Jahre alt

Norlen wurde am 6. Dezember 2009 in Cochabamba, Bolivien geboren. Schon bald nach der Geburt stellten die Ärzte fest, dass mit seinem Herzen etwas nicht stimmte.

Norlen leidet an mehreren Herzfehlern, die zusammengefasst „Shone-Komplex“ genannt werden und ihm das Leben sehr schwer machen.

Um sein Leben zu retten, muss er so bald wie möglich operiert werden. So eine komplizierte Operation kann nur in der belgischen Klinik in Cochabamba durchgeführt werden und kostet ca. 3.600 Euro.

Allerdings kann sich seine Familie diese Operation unmöglich leisten, denn seine Eltern verdienen nur ca. 100 Euro im Monat und müssen von diesem Geld die ganze Familie ernähren.

Norlen wurde in den Herzverein eingeschrieben, damit er die notwendige Unter¬stützung für seine Behandlung bekommen kann.

Dank Deiner grosszügigen Spende, lieber Walther, wird Norlen ein gesundes Leben ermöglicht werden! Seine Familie ist unendlich dankbar.


Luis Antonio Percal Bonifacio

1 Jahr alt

Nachdem Luis Antonio am 13. Dezember 2012 auf die Welt kam, musste er vorerst im Krankenhaus bleiben, weil die Ärzte einen schweren Herzfehler entdeckt hatten.

In Luis Herz fehlte eine Herzklappe, weswegen er schon eine Woche nach seiner Geburt in Cochabamba operiert werden musste. Da die Familie auf keine finanziellen Mittel zurückgreifen konnte, finanzierte der Herzverein diese Operation.

Jetzt, nach über einem Jahr, entdeckten die Ärzte bei dem kleinen Luis einen weiteren Herzfehler, der ebenfalls operiert werden muss. Bei dieser Operation soll seine rechte Herzklappe (Trikuspidalklappe) erneuert werden, da sie nicht richtig schließt. Wenn die Operation erfolgreich ist, wird Luis danach ein gesundes Herz haben!

Leider kostet auch diese Operation wieder viel Geld, was die Familie nicht vollständig aufbringen kann. Auch wenn sie inzwischen 1.800 Euro sparen konnten, fehlen noch mindestens 3.000 Euro um die Operation durchzuführen. Daher wurde Luis wieder auf die Warteliste des Herzvereins aufgenommen, damit für ihn Hilfe gesucht werden konnte und damit er bald ein gesundes Herz haben kann!

Dank Deiner Hilfe lieber Walther, kann jetzt ein Operationstermin für Luis gesucht werden. Die Familie Percal ist Dir und Euch unendlich dankbar!


Ramiro Mollo Atahuachi

25 Jahre alt

Ramiro ist am 10. Februar 1989 in Cochabamba geboren. Erst im Juli 2014 fiel ihm auf, dass sein Herz schnell und sichtbar schlug. Er besuchte einen Kardiologen in seiner Heimatstadt Cochabamba. Der Kardiologe untersuchte ihn und diagnostizierte einen Herzfehler.

Ramiro ist Maurergehilfe und musste ab August in La Paz arbeiten. Sein Gesundheitszustand wurde schlechter und so wurde Ramiro ins Kardiozentrum verwiesen. Ramiro hat einen Atriumseptumdefekt der durch ein Herzimplantat korrigiert werden kann. Der junge Mann ist nicht krankenversichert und verdient ein monatliches Gehalt von etwa 300 EUR. Seine Eltern versorgen ihre jüngsten Geschwister und können somit keine Behandlung finanzieren.

Ramiro wurde auf die Warteliste des Herzvereins aufgenommen, um eine lebensrettende Behandlung zu bekommen. Bald ist es so weit! Er wird interveniert.

Dank Ihrer grossherzigen Unterstützung kann Ramiros Leben gerettet werden! Die Familie und der Herzverein sind Ihnen unendlich dankbar!


Raúl Rodriguez

13 Jahre alt

Raúl wurde am 23. März 2001 in La Paz geboren. Schon bald nach der Geburt stellten die Ärzte fest, dass mit seinem Herzen etwas nicht stimmte. Sie rieten der Familie, in eine Tiefenregion zu ziehen, denn auf der Höhe, in La Paz wird das Herz stärker beansprucht. Die ganze Familie verließ La Paz und zog nach Tipuani in den Regenwald etwa 14 Stunden Autofahrt, nördlich von La Paz.

Dort arbeiten die Eltern auf dem informellen Arbietsmarkt als Landwirte. Sie haben keine Krankenversicherung und verdienen ein niedriges Gehalt, das gerade reicht, um die Familie zu ernähren.

Raúl ging es nicht besser. Einmal im Jahr besuchte der Junge einen Artz in La Paz. Am 6. November 2014 untersuchte ihn ein Erwachsenenkardiologe im Krankenhaus. Er verwies Raul sofort ins Kardiozentrum. Der Arzt erzählte der Familie über den Herzverein. Raúl besuchte uns noch am selben Tag. Die Echokardiographie zeigte einen Ventrikelseptumdefekt, der operiert werden muss. Frau Dr. Heath-Freudenthal erbat noch am selben Tag einen Termin im Referenzzentrum in Cochabamba.
Raúl hat einen OP-Termin bekommen und wird bald operiert.

Er wurde in den Herzverein eingeschrieben, damit die Familie Unter¬stützung für die Behandlung ihres Sohnes bekommen kann.

Dank Ihrer großzügigen Spende, Dr. Walther und Andreas Jungwirth, wird Raúl ein gesundes Leben ermöglicht werden! Seine Familie ist unendlich dankbar!


Saleth Santander

2 Jahre alt

Saleth wurde am 3. August 2012 in La Paz geboren. Kurz nach ihrer Geburt bemerkte ihre Mutter, dass sie schlecht Luft bekam und ließ sie untersuchen. Die Ärzte diagnostizierten ein Herzgeräusch und Trisomie 21. Für weitere Untersuchungen wurde Saleth zu Spezialisten in das Hospital del Niño geschickt.

Dra. Alexandra Heath diagnostizierte zwei Herzfehler: Ductus Arteriosus und Atriumseptumdefekt (ASD) Sie informierte die hilfesuchende Mutter über den Herzverein, so dass diese uns aufsuchte und Saleth sofort eingeschrieben wurde. Saleth musste zuerst zunehmen, da ihr Gewicht nicht ausreichend war.

Das Mädchen braucht eine lebensrettende Herzchirurgie, die sich ihre Familie aber unmöglich leisten kann. Die Familie wohnt in einer kleinen Wohnung mit zwei Zimmern und das Einkommen des Vaters reicht als Maurergehilfe im informellen Sektor gerade so aus, um die achtköpfige Familie zu ernähren. Saleths Eltern hatten große Hoffnung, dass ihrer Tochter geholfen werden kann!

Dank Ihrer Spende ist es soweit. Saleth kann bald operiert werden! Die Familie und der Herzverein sind Ihnen unendlich dankbar!


Sebastián Quispe

4 Jahre alt

Sebastian kam am 17. August 2009 in La Paz auf die Welt. Erst als er ein Jahr alt wurde, merkte seine Mutter, dass sein Herz schnell und sichtbar schlug. Sie brachte ihn zur Sprechstunde ins Kinderkrankenhaus von La Paz.

Die Kinderärztin untersuchte den Jungen und diagnostizierte einen Herzfehler. Im Juli 2011 wurde Sebastian von unserer Kinderkardiologin untersucht. Die Echokardiographie zeigte einen Atrialspetumdefekt, der durch eine Chirurgie am offenen Herzen verschlossen werden kann.

Die Mutter war von dieser Nachricht tiefst betroffen. Eine Behandlung für ihren kleinen Sohn konnte die Familie Quispe nicht finanzieren. Zwei Jahre versuchten sie zu sparen. Sebastian wurde jedoch immer wieder krank, musste mehrere Wochen im Krankenhaus verbringen und die Familie konnte keine Rücklagen bilden. Beide Eltern sind auf dem informellen Arbeitsmarkt als Handwerker tätig und verdienen ein niedriges Gehalt. Sie versorgen ihre beiden Kinder. Die ältere Bruder von Sebastian besucht die Grundschule.

Die Familie ist komplett auf externe Unterstützung angewiesen. Die Eltern ließen Sebastian jetzt in den Herzverein einschreiben. Dank Ihrer Spende wird Sebastian am 6.11. operiert. Die Familie Quispe ist überaus dankbar und glücklich darüber, dass ihr Sohn nun gesund werden kann.

Vielen Dank, dass Sie Sebsatians Leben retten werden!